Michael Wirkner

Gerade für die Kreativwirtschaft sind verlässliche Regeln im Miteinander der Unternehmen unerlässlich. Ein modernes Leistungsschutzrecht ist die Basis für den Wert des geistigen Eigentums – unabhängig von der Ideologie der Netzfreiheit. Auch in diesem Punkt sehe ich die IHK als die einzig ernstzunehmende Organisation an, in der Agenturen und Unternehmen selbstbestimmt die Grundlagen für verbindliche Vereinbarungen schaffen können.

Position:

Geschäftsführender Gesellschafter

Unternehmen:

Netzwerk für wirksame Werbung GmbH

Anschrift:

Schillerplatz 10
73033 Göppingen
Tel. 071761 65491 70
info@michael-wirkner.de
www.michael-wirkner.de

Bisherige IHK Mitarbeit:

1991 bis 1994 Dozent für Verlagsfachwirte
1993-2000 Prüfer und Beauftragter der Arbeitgeber für die Fortbildung zum Verlagsfachwirt/in an der IHK Düsseldorf
1997 bis 2000 Wirtschaftjunior IHK Remscheid
seit 2013 Mitglied im Dienstleistungsausschuss der IHK Region Stuttgart

Kandidaturziel:

Die Interessen der Unternehmen aus unserer Branche erfolgreich vertreten. Gemeinsam die Infrastruktur in der Region Stuttgart und im Bereich der Bezirkskammer verbessern. Alles dafür tun, dass die für Unternehmen so überlebensnotwenige Mobilität bestmöglich und mit so geringen Restriktionen wie möglich erhalten bleibt. Ausbau des ÖPNV. Denn nur mit echten Alternativen können Nachhaltigkeitsziele auch erreicht werden, ohne dass Maßnahmen der Kategorie "Gut gemeint" überhand nehmen.

Bisherige Erfolge:
Existenzgründungsberatung – die IHK ist die erste un kompetente Anlaufstelle für Menschen, die sich selbständig machen wollen.
Rechtsberatung – nicht selten hilft eine Anruf bei der IHK, um eine Rechtsfrage im Handels-, Urheber-, oder Wettberwerbsrecht so zu klären, dass unnötige Auseinandersetzungen vermieden werden. Ein Service, der noch von zu wenigen Unternehmen genutzt wird.
Gerade in der Corona-Krise hat die IHK ihre Funktionstüchtigkeit unter Beweis gestellt. Sie hat Anträge bearbeitet und erheblich zu einem gesichterten Informationsfluss beigetragen.
"Tue Gutes und rede darüber" – aus meiner Sicht hat die IHK hier einen erheblichen Nachholbedarf. Sie muss mehr zur Vertretung "aller Unternehmen" werden und aktiver kommunizieren.